MonatsarchivDezember 2022

Zweite und fünfte Mannschaft des 1.PBSC Wesel kassieren auswärts Niederlagen, dritte und vierte Mannschaft zu Hause weiterhin siegreich

Wieder einmal äußerst wechselhaft verlief der letzte Spieltag in diesem Jahr für die vier an den Start gegangenen Mannschaften des PBSC Wesel. Während die zweite und die fünfte Mannschaft auswärts jeweils klare Niederlagen hinnehmen mussten, konnten die dritte und die vierte Mannschaft an heimischen Tischen nicht nur ihre Begegnungen gewinnen, sondern auch ihre Tabellenführungen in den jeweiligen Ligen weiterhin erfolgreich verteidigen.

Einen erneuten Rückschlag musste die zweite Mannschaft des PBSC Wesel hinnehmen, die in der Verbandsliga im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten BSC Münster 3 eine deutliche 2: 6 Niederlage einstecken musste. Allerdings war das Team auch stark ersatzgeschwächt an den Start gegangen, da mit Marcel da Cruz, Timo Nordmann und Hieronymus Kleinpass gleich drei Stammkräfte nicht zur Verfügung standen und daher Jim Hendrik Meininghaus aus der dritten und sogar Andres Jähnig aus der fünften Mannschaft aushelfen mussten. Ganz wie erwartet oder vielmehr auch befürchtet war dann auch der Verlauf der Hinrunde, in der lediglich Jim Hendrik Meininghaus im 9-Ball einen Punkt für die Mannschaft holen konnte und das Team somit bereits vorentscheidend  mit 1:3 in Rückstand geriet. Beinahe identisch lief es dann auch in der Rückrunde, in der wiederum Jim Hendrik Meininghaus im 10-Ball als einziger Weseler Akteur seine Partie siegreich gestalten konnte und das Team somit mit leeren Händen die Heimreise antreten musste. In der Tabelle fiel die Mannschaft durch diese Niederlage wieder um zwei Plätze nach hinten und liegt jetzt auf dem zehnten und damit vorletzten Rang.

Wieder in die Erfolgsspur zurück fand hingegen die dritte Mannschaft des PBSC Wesel, die in der Landesliga an heimischen Tischen gegen den Tabellendritten The Breakers Oberhausen 2 knapp mit 5:3 die Oberhand behielt. Den Grundstein zu diesem wichtigen Erfolg legte das Team wieder einmal in der Hinrunde, in der mit Michael Ohlig im 14.1 endlos, Klaus Nellessen im 9-Ball und Tim Schneider im 10-Ball ihre Partien siegreich gestalten konnten und damit für eine 3:1 Führung sorgten. Ausgeglichen verlief anschließend die Rückrunde, in der schließlich Michael Ohlig im 8-Ball und Tim Schneider im 9-Ball mit ihren Erfolgen den doppelten Punktgewinn für die Mannschaft in trockene Tücher bringen konnten. In der Tabelle konnte die Mannschaft durch diesen Sieg ihren Platz an der Spitze nicht nur weiterhin halten, sondern aufgrund der gleichzeitigen Niederlage des bisherigen Tabellenzweiten Borken auch wieder auf zwei Punkte ausbauen.

Weiterhin ebenso erfolgreich war auch wieder die vierte Mannschaft des PBSC Wesel, die in der Kreisliga B zu Hause gegen den Tabellensechsten TuS Kaltehardt 3 mit einem 7:1 den nächsten deutlichen Sieg einfahren konnte. Die Punkte für das Team holten Markus Sadowski (14.1 endlos, 8-Ball), Heiko Brebeck (9-Ball, 10-Ball), Winfried Dörr (8-Ball, 9-Ball) und Martin Rosenau (14.1 endlos). Durch diesen erneuten klaren Erfolg konnte die Mannschaft in der Tabelle ihre Spitzenposition weiterhin behaupten.

Alles andere als glücklich lief es dagegen erneut für die fünfte Mannschaft, die in der Kreisliga A im Auswärtsspiel beim Tabellendritten BSC Joker Neukirchen-Vluyn 7 mit 1:7 unter die Räder geriet und damit ihre zweite deutliche Niederlage in Folge hinnehmen musste. Erneut ersatzgeschwächt angetreten, konnte lediglich Volker Lippka in der Rückrunde im 9-Ball einen Punkt für das Team holen. In der Tabelle liegt die Mannschaft trotz dieser erneuten Niederlage weiterhin auf dem achten Platz.

Erste und zweite Mannschaft des 1.PBSC Wesel spielen Unentschieden, dritte und fünfte Mannschaft kassieren auswärts Niederlagen, vierte Mannschaft setzt Siegesserie fort

Erneut nicht zufriedenstellend verlief der aktuelle Spieltag der Saison 2022/23, bei dem dieses Mal wieder alle fünf Mannschaften des PBSC Wesel am Start waren. Die erste Mannschaft kam in der Oberliga erneut nicht über ein Unentschieden hinaus und auch die zweite Mannschaft musste such zu Hause mit einer Punkteteilung begnügen. Die dritte und die fünfte Mannschaft mussten sich auswärts geschlagen geben, lediglich die vierte Mannschaft konnte ihre Erfolgsserie weiter fortsetzen und landete zu Hause einen 8:0 Kantersieg.

Weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten muss die erste Mannschaft des PBSC Wesel, die sich in der Oberliga im Auswärtsspiel beim Tabellenfünften VdP Paderborn zum insgesamt fünften Mal in dieser Saison mit einem 4:4 Unentschieden begnügen musste. So ausgeglichen wie das Endergebnis war auch der Verlauf der Hinrunde, in der wieder einmal Jörg Saborowski mit einem sehr deutlichen Sieg im 14.1 endlos das Team zunächst in Führung brachte, während Reiner Köster mit einem ebenso klaren Erfolg im 9-Ball die Mannschaft weiter im Spiel hielt. Alles andere als gut verlief jedoch der Beginn der Rückrunde, als die ersten beiden Partien deutlich verloren gingen und dem Team damit eine weitere Niederlage drohte. Glücklicherweise konnte sich die Mannschaft jedoch erneut auf den wiederum stark agierenden Jörg Saborowski verlassen, der mit einem weiteren deutlichen Sieg im 10-Ball das Team wieder heranbrachte, ehe dann Routinier Holger Gurzan mit einem knappen Erfolg im abschließenden 9-Ball dafür sorgte, dass man am Ende zumindest einen Punkt behalten konnte. In der Tabelle half dieser der Mannschaft jedoch nicht großartig weiter, da das Team hier unverändert auf dem neunten und damit vorletzten Platz rangiert.

Ebenfalls nicht ganz zufrieden sein konnte die zweite Mannschaft des PBSC Wesel, die sich in der Verbandsliga nach ihrem überraschenden Sieg beim Tabellenführer am letzten Spieltag dieses Mal an heimischen Tischen gegen den Tabellennachbarn BC Schalke Gelsenkirchen 2 mit einem 4:4 Unentschieden begnügen musste. Dabei sah es nach der Hinrunde sogar nach einer Niederlage aus, als lediglich Marcel da Cruz  im 9-Ball einen Punkt für das Team holen konnte und die Mannschaft damit zunächst mit 1:3 in Rückstand geriet. Glücklicherweise wusste sich das Team dann in der Rückrunde zu steigern, in der zunächst der an diesem Tag stark aufspielenden Marcel da Cruz im 8-Ball mit seinem zweiten Erfolg an diesem Tag und  anschließend Christopher Mertz im 10-Ball sowie Hieronymus Kleinpass im 9-Ball mit zwei weiteren Siegen dafür sorgten, dass schließlich noch ein Punkt in Wesel blieb. In der Tabelle liegt die Mannschaft damit weiterhin auf dem achten Platz.

Katerstimmung herrschte zum ersten Mal bei der dritten Mannschaft des PBSC Wesel, die sich in der Landesliga im Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger PBC Joker Oberhausen knapp mit 3:5 geschlagen geben und damit etwas überraschend ihre erste Saisonniederlage hinnehmen musste. In der Hinrunde konnte das Team durch die Erfolge von Michael Ohlig im 14.1 endlos und Tim Schneider im 10-Ball die Begegnung zunächst noch ausgeglichen gestalten. Als dann in der Rückrunde jedoch nur noch der stark aufspielende Tim Schneider mit einem weiteren Sieg im 14.1 endlos einen Punkt für die Mannschaft holen konnte, stand die am Ende durchaus verdiente Niederlage endgültig fest. In der Tabelle konnte die Mannschaft trotz dieser Niederlage ihren Spitzenplatz zwar weiterhin halten, jedoch konnte der Tabellenzweite Borken durch einen Sieg nach Punkten nunmehr mit Wesel gleichziehen.

Erneuten Grund zur Freude hatte dagegen die vierte Mannschaft des PBSC Wesel, die in der Kreisliga B zu Hause gegen den Tabellenachten BSC Münster 6 zum zweiten Mal in dieser Saison zu einem glatten 8:0 Kantersieg kam. Gegen den nur mit 3 Mann angetretenen Gegner gingen zwei Punkte kampflos an das Team, die übrigen Punkte holten Markus Sadowski (14.1 endlos, 10-Ball), Winfried Dörr (9-Ball, 8-Ball), Heiko Brebeck (10-Ball) und Martin Rosenau (14.1 endlos). Da gleichzeitig der bisherige Tabellenführer Borghorst auswärts verlor, konnte die Mannschaft in der Tabelle dadurch nunmehr die Spitzenposition übernehmen.

Weitaus weniger gut lief es leider für die fünfte Mannschaft, die in der Kreisliga A im Auswärtsspiel beim Tabellenführer TuS Kaltehardt 2 eine deutliche 2:6 Niederlage kassierte. Ohne zwei wichtige Akteure angetreten, konnten lediglich Magdalena Fritz in der Hinrunde im 10-Ball und Andreas Jähnig in der Rückrunde im 8-Ball jeweils einen Punkt für das Team holen. In der Tabelle rutschte die Mannschaft durch diese Niederlage um einen weiteren Platz nach hinten und liegt jetzt nur noch auf dem achten Rang.

Michael Ohlig ist neuer Vereinsmeister

Einen nicht immer so erwarteten Verlauf mit einem am Ende doch etwas überraschenden Ergebnis gab es dieses Mal bei der Vereinsmeisterschaft, bei der bei guter Stimmung und viel Spaß  insgesamt 16 aktive Vereinsmitglieder am Start waren. Am Ende drehte Michael Ohlig aus der dritten Mannschaft schließlich sehr stark auf und besiegte im Finale mit einer fast fehlerlosen Leistung und im gewohnten Tempo den eigentlich leicht favorisierten Reiner Köster aus der ersten Mannschaft sehr deutlich mit 6:1. Bereits zuvor im Halbfinale hatte der neue Vereinsmeister für eine kleine Überraschung gesorgt, als er Titelverteidiger Jörg Saborowski, der auch dieses Mal als Titelfavorit in das Turnier gegangen war, besiegen konnte, während Reiner Köster gegen den letztjährigen Finalisten André Steinbach gewann. Hervorzuheben ist außerdem noch die Leistung der Kreisligaspieler Andreas Jähnig, Friedrich Frickel –der gegen den Oberligaspieler Holger Gurzan gewann- und Winfried Dörr, gegen den der neue Vereinsmeister Michael Ohlig in der Vorrunde seine einzige Niederlage einstecken musste und die sich am Ende allesamt unter den ersten Acht platzieren konnten. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle auch an das Geburtstagskind Andreas Jähnig, der für alle Teilnehmer reichlich Gulaschsuppe zauberte sowie an alle anderen Helfer, die fleißig mit anpackten und somit auch dieses Mal für ein geselliges und schönes Turnier sorgten.

Die einzelnen Platzierungen lauteten dieses Mal wie folgt:

1. Platz: Michael Ohlig

2. Platz: Reiner Köster

3. und 4. Platz: Jörg Saborowski, André Steinbach

5. bis 8. Platz: Friedrich Frickel, Jim Hendrik Meininghaus, Winfried Dörr, Andreas Jähnig

Dem Sieger und allen Platzierten auch an dieser Stelle nochmals einen ganz herzlichen Glückwunsch!

Der neue Vereinsmeister Michael Ohlig am Tisch in Aktion im Finale gegen Reiner Köster (rechts)