Kreismeisterschaften im 8-Ball der Senioren: Michael Ohlig belegt Platz Fünf und qualifiziert sich für die Landesmeisterschaften

Kreismeisterschaften im 8-Ball der Senioren: Michael Ohlig belegt Platz Fünf und qualifiziert sich für die Landesmeisterschaften

Am vergangenen Sonntag trugen die Senioren des Sportkreises Nordwest ihre Kreismeisterschaften in der Disziplin 8-Ball aus. Von den sieben dabei angetretenen Akteuren des 1.PBSC Wesel konnte sich Michael Ohlig mit einem fünften Platz als einziger für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

Bei den Meisterschaften der Senioren des Sportkreises Nordwest in der Disziplin 8-Ball, die am vergangenen Sonntag im Spiellokal der SG Borken ausgetragen wurden, wurde in der üblichen Weise nach dem sogenannten Doppel-K.O.-System mit Gewinner- und Verliererrunde gespielt, wobei das Ausspielziel zunächst bei fünf und ab dem Achtelfinale bei sechs Gewinnspielen lag. Nach einem Freilos in der ersten Runde traf Michael Ohlig dabei zunächst auf Oliver Prison von The Breakers Oberhausen, den er klar mit 5:1 besiegen konnte. Etwas knapper war das Ergebnis dann in der nächsten Runde, in der er gegen einen weiteren Spieler von The Breakers Oberhausen, Andreas Graff mit 5:3 die Oberhand behielt. Im anschließenden Achtelfinale traf er dann auf seinen Vereinskameraden Holger Gurzan, den er mit einem überraschend deutlichen 6:3 Sieg aus dem Wettbewerb warf. Im Viertelfinale musste er sich dann allerdings Guido Gerber vom BSC Joker Neukirchen-Vluyn am Ende denkbar knapp mit 5:6 geschlagen geben. Nun ging es darum, in der anschließenden Platzierungsrunde einen der begehrten sechs Startplätze für die Landesmeisterschaften zu ergattern. Und dies gelang ihm dann auch, indem er zunächst gegen Christopher Vogt von The Breakers Oberhausen klar mit 6:2 gewann und sich auch im anschließenden Spiel um Platz Fünf gegen Jörg Tenbuß von der SG Borken knapp mit 6:4 durchsetzen konnte. Enttäuschend verlief das Turnier hingegen für die übrigen sechs Weseler Akteure: Reiner Köster musste sich nach zwei Auftaktsiegen im Achtelfinale denkbar knapp mit 5:6 geschlagen geben und verpasste damit ebenso die Platzierungsspiele wie Franz-Josef Köyer, der sich nach einer überraschenden Auftaktniederlage gegen seinen Vereinskollegen Friedrich Frickel zwar durch die Verliererrunden kämpfte, aber dann im Achtelfinale ebenso knapp mit 5:6 unterlegen war und damit dort genauso ausschied wie der schon oben erwähnte Holger Gurzan. In der Endabrechnung belegte Reiner Köster den neunten und Franz-Josef Köyer den elften Platz, während sich Holger Gurzan mit Platz fünfzehn begnügen musste. Noch schlechter lief es für Friedrich Frickel, der nach seinem bereits erwähnten Auftaktsieg in der nächsten Runde auf seinen Mannschaftskameraden Andreas Jähnig traf, dort mit 3:5 unterlag und nach einer weiteren Niederlage ebenso die Segel streichen musste wie Andreas Jähnig, der danach ebenfalls zweimal verlor. Auch Martin Rosenau musste nach einem knappen Sieg zum Auftakt seine Queues nach zwei anschließenden 0:5 Niederlagen einpacken und belegte am Ende Platz 24 knapp hinter Andreas Jähnig, der dreiundzwanzigster wurde und vor Friedrich Frickel, für den schließlich der dreißigste Platz blieb.

Markus Sadowski